Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

Damen

Damen - Bezirksoberliga

 

d3b156a5 31dc 4796 82a6 d2ca30d3f464 1

 

Allgemeine Informationen

Alter ab 16 Jahre
Trainer Carina Pelzl
Kontakt d1@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten

MO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Kunstrasenplatz Ottobeuren

DO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Günzplatz Ottobeuren

Hallentraining Montag 19.30 Uhr

Damen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
  4. Liveticker
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Damen Berichte

Hohe Niederlage beim Tabellenersten

Die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren mussten sich am Samstag gegen den derzeitigen Ligaprimus Mönstetten beweisen. Mit einem stark dezimierten Kader war klar, dass es in Mönstetten kein leichtes Spiel wird, doch die Damen des TSV O nahmen sich viel vor und wollten auf jeden Fall dagegen halten und vielleicht doch das ein oder andere Tor schießen.

So war es in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel der Ottobeurerinnen. Man kam zu eigenen Chancen und hielt bis über die 20igste Minute gut mit. Hier gelang es Mönstetten, das erste Tor zu erzielen. Bis zur Halbzeit war es die Heimelf, die ihre Chancen ausnutzte und zwei weitere Tore erzielte, sodass es zur Halbzeit 3:0 hieß.

Zur zweiten Spielhälfte kam Ottobeuren nicht mehr ins Spiel. Läuferisch und kämpferisch konnte sich die Elf um Kapitänin Jacqueline Jeske nicht mehr ansatzweise zurückkämpfen und es war allein ottobeurens Ersatztorhüterin Kristina Jilek zu verdanken, dass das Spiel nur mit 5:0 für den Gastgeber endete. 

Nächstes Spiel: Sonntag, 05.05.2019, 15.00 Uhr in Augsburg

Ein Unentschieden gegen den FC Königsbrunn

Die Ottobeurer Fußballdamen hatten am Samstag den FC Königsbrunn zu Gast am Galgenberg. Nach der letzten ärgerlichen Niederlage in Schwaben wollten die Damen sich beim Heimspiel nun belohnen und die Chancenverwertung verbessern.

Von Anfang an sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel, in dem beide Mannschaften sich Chancen erspielen konnten. In den ersten Minuten des Spiels war es wieder der TSV O, der Druck auf das Gästetor machte. Doch für die Heimelf war es wie gewohnt: Die schönen Pässe in die Spitze waren nur theoretisch gefährlich - praktisch schafften es die Damen wieder nicht, den Ball im Netz zu versenken. Königsbrunn hielt den Angriffen immer besser dagegen und kam auch immer mehr zu Torabschlüssen, die aber von ottobeurens Torhüterin Paula Muschik entschärft wurden. 

So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Auch in der zweiten Spielhälfte war es das gleiche Bild: Ein kampfbetontes, schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch es blieb beim 0:0 und Ottobeuren konnte sich einen Punkt erkämpfen.

"Zuerst war es ärgerlich und später dann glücklich, dass das Spiel mit 0:0 zu Ende ging. Königsbrunn hatte zum Ende hin mehr Luft und Willen doch scheiterten sie immer wieder an unserer Torhüterin oder am Aluminuim. Dennoch hätten wir hier drei Punkte einfahren können. Es ärgert mich einfach, dass die Mannschaft die Trainingsinhalte nicht auf´s Feld bringen kann und wir Chance um Chance ungenutzt lassen. Ich hoffe, dass bis zum nächsten Spiel der Knoten platzt und wir die fälligen Tore dann auch schießen."

Nächstes Spiel: Samstag, 27.04.2018, 17.00 Uhr in Mönstetten

Ottobeurer Frauen schlagen sich selbst

Zum zweiten Rückrundenspiel reisten die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren zum Gegner nach Schwaben Augsburg. Der Gastgeber war direkter Tabellennachbar und hinter dem TSV Ottobeuren auf Platz 7 zu finden.

Die ottobeurer Damen wollten diesen Vorsprung ausbauen und sich mit einem Sieg in die vordere Tabellenhälfte spielen. So startete man mit hohem Spieltempo auf das Tor der Gastgeber. Doch sämtliche, schön herausgespielte Torchancen wurden liegen gelassen. Schwaben fasste sich dadurch neuen Spielmut und konnte sich immer weiter vor das Tor der Gäste spielen. Es kam, wie es kommen musste: Schwaben ging durch leichte Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft mit 1:0 in Führung. 

Nach der Halbzeit gelang es der 11 um Kapitänsduo Jessica Barton und Jacqueline Jeske, sich wieder ins Spiel zu spielen. Der Druck auf das Gastgebertor war enorm und man belohnte sich in der 59.igsten Minute über einen schönen Spielzug von Jessica Barton auf Anna Schlauch mit dem 1:1. Auch danach hatte Ottobeuren alles im Griff. Die Zuschauer sahen schöne Kombinationen doch sämtliche Torchancen wurden nicht genutzt. Schwaben dagegen nutzte ihre geringe Chancenzahl und erhöhte nach einem Eckball und später mit einem Konter auf 3:1, was der Endstand des Spiels war.

"Die Mannschaft stand sich heute selbst im Weg. Nach 10 Minuten hätte man schon mit 3:0 führen können, doch man ließ sämtliche Chancen liegen. In dieser Liga müssen die Chancen einfach genutzt werden, ansonsten bleibt man auf der Strecke. Sie haben wirklich toll kombiniert und auch nach dem 2:1 immer weiter gekämpf, doch am Ende haben sie sich selber geschlagen in dem sie sämtliche Torchancen vergeben haben. An der Torchancenverwertung muss bis zum nächsten Heimspiel gearbeitet werden, damit gegen Königsbrunn ein Heimsieg verbucht werden kann." so die Trainerin des TSV Ottobeuren.

Nächstes Spiel: Samstag, 13.04.2019, 17.00 Uhr in Ottobeuren gegen Königsbrunn.

Die ersten Punkte in der Rückrunde

Im ersten Rückrundenspiel konnten die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren drei Punkte erkämpfen. Zu Gast waren die Damen des SC Athletik Nördlingen. 

Von Anfang an sah man ein kampfbetontes Spiel. Beide Mannschaften wollten hier in nichts zurückstecken und die rund 20 Zuschauer sahen ein tolles Spiel. In der 14. Minute war es ein Eckball von Kristina Jilek, den Jessica Barton zum 1:0 einköpfen konnte. Dieses Tor rüttelte die Gäste wach. Ottobeuren war jetzt immer den letzten Schritt zu spät am Bäll,auch wurden die Zweikämpfe weniger konsequent geführt und so kam es, wie es kommen musste: Nördlingen glich durch einen Weitschuss in der 27. Minute zum 1:1 aus. 

In der zweiten Spielhälfte war die Heimelf wieder präsenter. Die Zweikämpfe wurden immer öfter gewonnen, die Pässe kamen an und das Angriffspressing funktinionierte wieder wie gewohnt. Nördlingen versuchte durch geschickte Zweikampfführung den fälligen Freistoß in der Nähe des Gastgebertores zu erzwingen, doch sämtliche Freistöße konnten entweder durch ottobeurens Torhüterin Paula Muschik entschärft werden oder sie gingen über das Tor und blieben bis zum Ende des Spiels ungefährlich. Ottobeuren versuchte es mit schönen Spielzügen das erlösende zweite Tor zu erzielen. Dies dauerte bis zur 82. Minute: Ein schöner Konter über Rosi Albrecht und Hannah Ballwieser landete bei Anna Schlauch, die freistehende vor dem Tor den Ball mit einem satten Spannschuss zum 2:1 versenken konnte, was auch der Endstand des Spiels war.

"Wie erwartet, war es heute nicht einfach, die drei Punkte zu holen, doch die Damen haben es alle zusammen super gemacht. Es war ein hartes Stück Arbeit und am Ende haben sie sich mit den drei Punkten belohnt." 

Nächstes Spiel:

Sonntag, Sonntag, 07.04.2019, 11 Uhr in Schwaben Augsburg.

Letztes Vorbereitungsspiel ebenfalls ohne Niederlage

Die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren empfingen am Sonntag zum letzten Testspiel den FC Loppenhausen

Gestützt durch den starken Rückenwind startete die Heimelf mit hohem Tempo und sehr gutem Passspiel in die erste Halbzeit. Das erste Tor entstand nach einer Ecke von Hannah Ballwieser. Der Ball landete bei Kapitänin Jessica Barton die den Ball zum 1:0 im Tor versenkte. Mit dem gleichen Schema entstand das zweite Tor: Wieder nach einer Ecke durch Kristina Jileklandete der Ball erneut bei Jessica Barton die das 2:0 herstellte. Ottobeuren überzeugte mit tollen Spielzügen, guter Zweikampfführung und starkem Passspiel. Kurz vor der Halbzeitpause landete eine perfekt getretene Flanke von Maria Obkircher bei Jacqueline Jeske die den Ball gekonnt annahm und ihn im kurzen Torwarteck zum 3:0 Halbzeitstand versenkte.

Nach der Halbzeit musste man sich gegen den Wind und die Gäste stellen, die ab Halbzeit zwei immer besser ins Spiel fanden. Ottobeuren hatte zwar noch einige Großchancen, die aber leider ungenutzt blieben. Loppenhausen konnte mit 2 Toren das Ergebnis auf 3:2 verkürzen was auch der Endstand des Spiels war.

„Nach drei Vorbereitungsspielen ohne Niederlage und einer guten Vorbereitung habe ich jetzt heute in diesem Spiel in der ersten Halbzeit einen tollen und vor allem schnellen Fußball gesehen. Die Passgenauigkeit sowie die Laufbereitschaft waren ebenfalls lobenswert. Einzig die Torchancenverwertung lässt zu wünschen übrig. Aber um das noch zu verbessern bleibt uns genau eine Woche, dann müssen wir zum Nachholspiel nach Nördlingen. Hier erwartet uns ein starker Gegner und schon dieses erste Spiel zur Rückrunde wird richtungsweisend sein.“ So die Trainerin des TSV Ottobeuren.

Erstes Rückrundenspiel der Fußballerinnen des TSV Ottobeuren:

Samstag, 16.03.2019j, 16.00 Uhr gegen Nördlingen in Nördlingen.

Steckbriefe