Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

Damen

Damen - Bezirksoberliga 

IMG 0757

oben links: Trainerin C. Pelzl, J. Barton, J. Jeske, H. Ballwieser, M. Obkircher, K, Jilek

mitte links: S. Rothärmel, K. Link, H. Brenner, C. Sauerstein, A. Engstler, A. Schlauch

unten links: N. Ritschka, L. Kramlinger, P. Muschik, A. Bail, L. Rothermel, T. Röck

es fehlen: L. Reiche, L. Schimkus, S. Link, R. Albrecht, E. Lecocq, K. Rätsch

 

Allgemeine Informationen

Alter ab 16 Jahre
Trainer Carina Pelzl
Kontakt d1@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten

MO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Kunstrasenplatz Ottobeuren

DO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Günzplatz Ottobeuren

Hallentraining Montag 19.30 Uhr

Damen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
  4. Liveticker
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Vom Landesligaabsteiger vorgeführt

Für die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren stand zum dritten Saisonspiel ein Heimspiel an.  Gegner des TSV O waren die Landesligaabsteiger aus Kaufbeuren. 

In der ersten Halbzeit war es der Elf um Kapitänin Jessica Barton nicht gegönnt, auch nur ansatzweise ins Spiel zu finden. Die lauffreudigen Gäste spielten Katz und Maus mit dem ganzen Team. Sie ließen vorbildlich den Ball laufen und erspielten sich durch konsequentes Mit- und Füreinander einige Torchancen - und drei davon musste Torhüterin Amelie Bail aus dem Netz holen. Mit einem 0:3 ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit versuchten die Gastgeber, sich durch Kampfgeist und Einsatzbereitschaft, einen Feldvorteil zu erspielen, was phasenweise auch gelang. Ein Lattentreffer, sowie zwei vergebene Torchancen konnten auf Seiten des TSV O verbucht werden. Doch im Großen und Ganzen musste man froh sein, wenn das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist. 

"Die Mannschaft hat in der zweiten Spielhälfte eine tolle Moral gezeigt. Trotzdem hat es gegen Kaufbeuren nicht gereicht. Die Gäste spielten einen super und vor allem schnellen Fußball. Dagegen konnten wir uns in der ersten Halbzeit nicht befreien und die Niederlage war mehr als verdient. Kaufbeuren war nicht unsere Kragenweite. Wir müssen uns jetzt vor allem auf die Defensiv-Leistung konzentrieren. Mit im Schnitt drei Gegentoren pro Spiel kann man nicht gewinnen und das muss spätestens zum nächsten Spiel besser werden."

Nächstes Spiel:

Sonntag, 06.10.2019, 13.00 Uhr in Pfersee Augsburg 

Steckbriefe