Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

B-Mädchen

B-Juniorinnen - Landesliga

 

Allgemeine Informationen

 

Alter U17
Trainer Carina Pelzl
Kontakt bm@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten Mo 18.00-19.30 Uhr u. Do 17.00-18.30 Uhr (Hallentraining Mittwoch 16.00-18.00 Uhr)
Trainingsplatz Montag in Ottobeuren, Donnerstag in Hawangen

B-Mädchen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

B-Mädchen Berichte

Ottobeurer B-Juniorinnen beenden die Saison auf Platz vier

Die Nachwuchskickerinnendes TSV Ottobeuren empfingen am Samstag TSV Schwaben Augsburg. Auch wenn es bei beiden Mannschaften nur noch um die goldene Ananas ging, sahen die Zuschauer von Anfang an ein temporeiches Spiel auf beiden Seiten. Die Mädels trotzten der Hitze und legten alles in die Waagschale. Die erste Spielhälfte war von Chancen auf beiden Seiten geprägt doch zur Pause blieb es beim 0:0. 

Auch in der zweiten Spielhälfte sah man ein nicht weniger einsatzfreudiges Spiel. Die Mädels gaben alles, doch es waren die Gäste aus Augsburg, die zu besseren Chancen kamenes aber verpassten, den Führungstreffer zu erzielen. Eine Sekunde vor Abpfiff des guten unparteiischen Schiedsrichters, war es Ottobeuren, die um ein Haar das 1:0 erzielen konnte, doch leider scheiterte Anna Schlauch an der Augsburger Torhüterin und es blieb beim 0:0 Endstand.

„Es war eine tolle Saison. Die Mädels haben sich in der dritthöchsten Liga Bayerns mehr als super verkauft. Mit dem vierten Platz haben sie gezeigt, was in ihnen steckt und ich bin mehr als stolz auf die Leistung der gesamten Mannschaft.“ So die Trainerin des TSV Ottobeuren

Klassenerhalt geschafft

Ein weiteres Heimspiel und eine weitere Chance Punkte gegen den Abstieg zu sammeln lag vor den Mädchen des TSV Ottobeuren. Bei bestem Wetter reisten die 8.Platzierten aus Waldkraiburg an.

Von Beginn an bot sich den Zuschauern ein körperbetontes Spiel, welches die Ottobeurer Mädels im Griff hatten. Nach 19 Minuten allerdings gelang den Waldkraiburgern ein astreiner Angriff den Noomi Hentschel völlig freistehend mit dem Kopf zum 1:0 vollendete. Die Heimmannschaft ließ sich davon allerdings nicht verunsichern und so gelang in der 25. Minute der Ausgleich von Anna Schlauch.  Die körperliche Robustheit der Gäste stoppte der Schiedsrichter von Beginn an und zeigte so einige gelbe Karten. In der 37.Minute war es dann Leonie Rothermel, die goldrichtig stand und zur völlig verdienten Führung einnetzte. Nach der Halbzeit ging der Sturmlauf der Ottobeurer Mädels beeindruckend weiter. So war es Katja Rätsch die 1 Minute nach Wiederanpfiff zum vorentscheidenden 3:1 traf. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Waldkraiburg nicht mehr gefährlich vor das heimische Tor, weshalb die Heimmannschaft in der 58.Minute durch Hannah Ballwieser völlig verdient zum 4:1 trifft. In der 60.Spielminute wurde dem Schiedsrichter die körperliche Härte der Gäste zu viel, sodass er einer Spielerin eine 5 Minuten Zeitstrafe geben musste. Unbeeindruckt gelang Lara Kramlinger in der 69.Spielminute das 5:1.Doch damit nicht genug. Inder 73. Minute machte Katja Rätsch das halbe Dutzend voll, womit sie ihre Leistung krönte. „Heute kann man keinen aus der Mannschaft hervorheben. Alle haben von Anfang an gekämpft und für die Mannschaft gespielt und bei dem heutigen, sehr heißen Wetter eine herausragende Laufbereitschaft an den Tag gelegt. Die Mädels haben sich den Sieg und die 3 Punkte heute von der ersten Minute an verdient.“, so die Trainerinnen Kristina Jilek und Paula Muschik, die, die durch Urlaub verhinderte Carina Pelzl würdevoll vertraten.

Ein Punkt gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Samstag stand für unsere B-Mädels das schwere Heimspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Passau auf dem Programm. 

Von der ersten Minute an übernahmen die Gäste die Initiative und machten Druck auf die Ottobeurer Viererkette. Doch die erste Torchance gehörte dem TSVO. Ein schnell ausgeführter Freistoß aus der eigenen Hälfte überraschte die Passauer Hintermannschaft und Hannah Ballwieser versenkte den Ball zum 1:0 im Tor. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel in dem um jeden Ball gekämpft wurde. Die gut formierte Abwehr der Heimelf um Lina Maier und Lara Kramlinger ließ bis zur Pause keine nennenswerte Torchance des Tabellenführers zu.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Passau erhöhte nochmals den Druck und Ottobeuren verteidigte mit viel Leidenschaft die knappe Führung. Leider musste man in der 70. Minute doch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Passau schaffte es in der 70. Minute zum ersten Mal die Abwehr spielerisch zu überwinden und schon stand es 1:1. Doch von diesem Rückschlag ließen sich die Ottobeurer Mädels nicht entmutigen und der Punkt wurde bis zum Ende des Spiels erfolgreich verteidigt. 

Schon am nächsten Samstag geht es gegen den Vfl Waldkraiburg um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Anpfiff ist wie gewohnt um 14:00 Uhr.

Wichtige Punkte geholt

Die B-Juniorinnen des TSV Ottobeuren konnten wichtige Punkte einfahren. Gegner war am Sonntag bei fast 30 Grad der TSV Gilching/Argelsried. Die Ottobeurer Mädels taten sich die ersten Minuten sehr schwer, ins Spiel zu finden. Der Großteil der ersten Halbzeit fand im Mittelfeld statt. Bis auf ein paar gefährliche Situationen über die Außenbahnen durch Emilie Lecoq und Franziska Rauh blieben die Ottobeurerinnen zuerst noch harmlos und es ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Hier wurden die Mädels nochmal wachgerüttelt und es wurde allen klargemacht, dass dieses Spiel ein richtungsweisendes Spiel ist und man hier gewinnen muss, um sich ein beruhigendes Polster zu verschaffen.

Durch diese Worte wachgerüttelt, sah man ein besseres Spiel des TSV Ottobeuren. Die Mädels kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Nachdem Katja Rätsch bei einem tollen Konter nur durch ein Foul kurz vor dem 16ner gestoppt werden konnte, war es Anna Schlauch, die den Ball direkt im Tor zum 0:1 für den TSV Ottobeuren versenkte. Die Freude über den Führungstreffer war riesig, doch Gilching gab nicht auf. Der Gastgeber versuchte nun seinerseits, mehr Druck auf die TSV O-Abwehr zu verüben. Doch die Abwehrreihe um Lara Kramlinger machte ihre Aufgabe hervorragend und wusste jeden Versuch der Gilchinger abzuwehren. Im Gegenzug war es Anna Schlauch, die nach tollem Solo mit ihrem zweiten Treffer an diesem Tag den Sack zumachte und Ottobeuren konnte die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

"Die Mädels waren anfangs sehr nervös und wussten sich gegen die sehr hoch stehende Gilchinger Abwehr erst nicht zu helfen. Doch am Ende hat ihr Kampfgeist und der Siegeswille wieder durchgeschlagen. Die drei Punkte haben sie sich redlich verdient und der Sieg war enorm wichtig. Mit neuem Selbstvertrauen werden die Mädels nächsten Samstag den Tabellenführer aus Passau empfangen und versuchen, den Bayernliga-Absteiger etwas zu ärgern und ihm vielleicht den einen oder anderen Punkt streitig zu machen" so die Trainerin des TSV Ottobeuren

Nächstes Spiel: Samstag, 05.05.2018 um 14:00 in Ottobeuren gegen den Tabellenführer aus Passau.

Punkte hergeschenkt

Die Ottobeurer Landesliga Mädels empfingen am Samstag Wacker München. Zu Hause bei 26 Grad wollten sich die Fußballballerinnen gegen den Tabellennachbarn beweisen und nichts anbrennen lassen.

Schon von Beginn an versuchte die Heimelf durch schnelle Konter das erste Tor zu erzielen. Doch der erwünschte Torerfolg blieb aus. Wacker München selber kam auch zu ein paar Chancen, die aber souverän durch die Abwehr vereitelt wurden.

In der zweiten Spielhälfte gab es für die ottobeurer Mädels deshalb nur ein Ziel: Das 1:0 zu erzielen. Doch es kam anderst als gedacht: Beim Spielaufbau über die Abwehrreihe wurde der Ball unglücklich verloren und Wacker nutzte dieses Geschenk sofort aus und versenkte den Ball im Tor zum 0:1. Doch wie man die Mädels kennt; ein Rückstand schockt sie nicht. Die 4rer Kette wurde in eine 3er Kette umgewandelt und die Heimelf konnte somit mehr Druck ausüben. Nachdem Anna Schlauch nach einem tollen Gassenpass nur durch ein Foul im 16ner gestoppt werden konnte, war es sie selber, die den fälligen Strafstoß zum 1:1 versenkte. Die ottobeurer B-Juniorinnen steckten jedoch immer noch nicht auf und versuchten, das zweite Tor zu erzielen. Doch die gefährliche Stürmerin der Gäste nutzte wieder eine Unstimmigkeit der Abwehr und konnte den Ball zum 1:2 versenken. Nach diesem Tor verletzte sich auch noch eine ottobeurer Spielerin so schwer, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte und die letzten Minuten wurde in Unterzahl weitergespielt. Die Mädels waren durch die Verletzung so aus dem Spielfluss gebracht, dass sie auch noch ein drittes Tor zuließen und das Spiel endete 1:3 für Wacker.

"Es war eine super Leistung der Mädels. Sie haben gekämpft und ein tolles Spiel abgeliefert. Leider hat es am Ende nicht gereicht und wir haben uns jetzt mit dieser Niederlage in eine prekäre Situation gebracht. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten Spiele konzentrieren, um nicht in die Abstiegszone zu fallen. Ganz arg getroffen hat mich die Verletzung meiner Spielerin. Die Folgen sind noch ungewiss doch ich wünsche ihr jetzt schon alles erdenklich Gute." Trainerin des TSV Ottobeuren

Nächstes Spiel: Sonntag, 29.04.2018, 11.00 Uhr in Gilching

facebook_page_plugin