Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

B-Mädchen

B-Juniorinnen - Bezirksliga Süd

 Mannschaftfoto Mädels

Allgemeine Informationen

 

Alter U17
Trainer Jacqueline Jeske, Sandra Rothärmel, Verena Schmidbauer, Paula Muschik, Kristina Jilek
Kontakt bm@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten Mo und Do 17:45 Uhr - 19:15 Uhr 
Trainingsplatz Mo: Günzplatz Ottobeuren, Do: Kunstrasenplatz Ottobeuren

B-Mädchen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

B-Mädchen Berichte

Wichtiger Sieg zum Saisonstart

Einen wichtigen Sieg fuhren die B-Juniorinnen des TSV Ottobeuren in der Landesliga im Auswärtsspiel gegen den FC Stern München ein. Mit 1:2 schlug das Team von Trainer Thomas Stocker den Liga Konkurrenten aus München.

Dieser Erfolg war zu Beginn nicht unbedingt absehbar, da der Kader sehr dünn ist und man auf einige Spieler verzichten musste.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit guten Spielzügen auf beiden Seiten. Hier merkte man sofort, dass keiner der beiden Mannschaften als Verlierer vom Platz gehen wollte. Bei allem Einsatz war es bis zum Schluss aber eine faire Partie.

Nach 15 Minuten hatte Ottobeuren das Spielgeschehen weitgehend bestimmt, nach der Balleroberung wurde gut und schnell umgeschaltet und so kamen die Stürmerinnen auch immer wieder zu Torschüssen. Die Defensive stand ebenfalls sehr sicher, bis auf einen Konter wurde nichts zugelassen. In der 22. Minute erzielte Anna Schlauch mit einem direkt getretenen Eckball die verdiente 0:1 Führung. Nach einer Balleroberung tief in der gegnerischen Hälfte behielt Selina Pohl den Überblick und erhöhte in der 28. Minute auf 0:2. Ottobeuren ließ es dann ein bisschen ruhiger angehen und wurden in der 34. Minute eiskalt mit dem Anschlusstreffer für den FC Stern bestraft.

So ging es mit der knappen 1:2 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild, es blieb beim offenen Schlagabtausch und es wurde weiter verbissen um jeden Ball gekämpft. Die erste Torchance hatten erneut die Gäste. Ab der 70. Minute erhöhte die Heimelf den Druck und kam zu zwei guten Torchancen.

Ottobeuren agierte in dieser Phase zu passiv und ließ sich zu tief in die eigene Hälfte drängen. Am Ende verteidigte man mit Glück und Geschick die 1:2 Führung und ging als Sieger vom Platz. Alles in allem ein guter Auftritt. Einzig allein die mangelnde Chancenverwertung ist zu kritisieren.

 

Autoputztag der Ottobeurer Fußballmädels am Günztal Waschpark in Erkheim

Am letzten Samstag im Juni 2018 hieß es für die Mädels des TSV Ottobeuren: Lappen zücken, Eimer richten und Staubsauer startklar machen. Der alljährlicheAutoputztag im Günztal Waschpark in Erkheim stand an. 

Hier wurden die Autos zuerst von außen gereinigt, danach die Armaturen gesäubert und zu guter Letzt griffen die Mädels zu den Staubsaugern und brachten die Autos von Innen und Außen zum Glänzen.

Die ganze Aktion fand großen Anklang und die Ausdauer, die sonst eher auf dem Platz ganz oben steht, mussten die Fußballerinnen nun auch hier an den Tag legen. Sie schrubbten und putzten was das Zeug hielt und es war eine große Anzahl an Autos, die am Ende gesäubert wurden. 

Während der Wartezeit wurden Kaffee und Kuchen sowie Steaks und Würstchen angeboten und war manmit seinem gereinigten Auto zufrieden, konnte die Spendenkasse der Mädels mit einem kleinen Obolus gefüllt werden.

Der Autoputztag war für die Fußballerinnen ein toller Erfolg und sie bedanken sich vor allem bei Familie Müller vom Günztal Waschpark Erkheim, die hier schon zum wiederholten Maleihre Anlage zur Verfügung stellte.  

Weiter möchten sich die Mädelsfür die vielen Spenden bedanken. Sie werden vor allemfür die neue Saison, neue Bälle, neue Stutzen und Hosen sowie Trainingsmaterial und das Trainingslager in Mühldorf am Inn benötigt.

Ottobeurer B-Juniorinnen beenden die Saison auf Platz vier

Die Nachwuchskickerinnendes TSV Ottobeuren empfingen am Samstag TSV Schwaben Augsburg. Auch wenn es bei beiden Mannschaften nur noch um die goldene Ananas ging, sahen die Zuschauer von Anfang an ein temporeiches Spiel auf beiden Seiten. Die Mädels trotzten der Hitze und legten alles in die Waagschale. Die erste Spielhälfte war von Chancen auf beiden Seiten geprägt doch zur Pause blieb es beim 0:0. 

Auch in der zweiten Spielhälfte sah man ein nicht weniger einsatzfreudiges Spiel. Die Mädels gaben alles, doch es waren die Gäste aus Augsburg, die zu besseren Chancen kamenes aber verpassten, den Führungstreffer zu erzielen. Eine Sekunde vor Abpfiff des guten unparteiischen Schiedsrichters, war es Ottobeuren, die um ein Haar das 1:0 erzielen konnte, doch leider scheiterte Anna Schlauch an der Augsburger Torhüterin und es blieb beim 0:0 Endstand.

„Es war eine tolle Saison. Die Mädels haben sich in der dritthöchsten Liga Bayerns mehr als super verkauft. Mit dem vierten Platz haben sie gezeigt, was in ihnen steckt und ich bin mehr als stolz auf die Leistung der gesamten Mannschaft.“ So die Trainerin des TSV Ottobeuren

Klassenerhalt geschafft

Ein weiteres Heimspiel und eine weitere Chance Punkte gegen den Abstieg zu sammeln lag vor den Mädchen des TSV Ottobeuren. Bei bestem Wetter reisten die 8.Platzierten aus Waldkraiburg an.

Von Beginn an bot sich den Zuschauern ein körperbetontes Spiel, welches die Ottobeurer Mädels im Griff hatten. Nach 19 Minuten allerdings gelang den Waldkraiburgern ein astreiner Angriff den Noomi Hentschel völlig freistehend mit dem Kopf zum 1:0 vollendete. Die Heimmannschaft ließ sich davon allerdings nicht verunsichern und so gelang in der 25. Minute der Ausgleich von Anna Schlauch.  Die körperliche Robustheit der Gäste stoppte der Schiedsrichter von Beginn an und zeigte so einige gelbe Karten. In der 37.Minute war es dann Leonie Rothermel, die goldrichtig stand und zur völlig verdienten Führung einnetzte. Nach der Halbzeit ging der Sturmlauf der Ottobeurer Mädels beeindruckend weiter. So war es Katja Rätsch die 1 Minute nach Wiederanpfiff zum vorentscheidenden 3:1 traf. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Waldkraiburg nicht mehr gefährlich vor das heimische Tor, weshalb die Heimmannschaft in der 58.Minute durch Hannah Ballwieser völlig verdient zum 4:1 trifft. In der 60.Spielminute wurde dem Schiedsrichter die körperliche Härte der Gäste zu viel, sodass er einer Spielerin eine 5 Minuten Zeitstrafe geben musste. Unbeeindruckt gelang Lara Kramlinger in der 69.Spielminute das 5:1.Doch damit nicht genug. Inder 73. Minute machte Katja Rätsch das halbe Dutzend voll, womit sie ihre Leistung krönte. „Heute kann man keinen aus der Mannschaft hervorheben. Alle haben von Anfang an gekämpft und für die Mannschaft gespielt und bei dem heutigen, sehr heißen Wetter eine herausragende Laufbereitschaft an den Tag gelegt. Die Mädels haben sich den Sieg und die 3 Punkte heute von der ersten Minute an verdient.“, so die Trainerinnen Kristina Jilek und Paula Muschik, die, die durch Urlaub verhinderte Carina Pelzl würdevoll vertraten.

Ein Punkt gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Samstag stand für unsere B-Mädels das schwere Heimspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Passau auf dem Programm. 

Von der ersten Minute an übernahmen die Gäste die Initiative und machten Druck auf die Ottobeurer Viererkette. Doch die erste Torchance gehörte dem TSVO. Ein schnell ausgeführter Freistoß aus der eigenen Hälfte überraschte die Passauer Hintermannschaft und Hannah Ballwieser versenkte den Ball zum 1:0 im Tor. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel in dem um jeden Ball gekämpft wurde. Die gut formierte Abwehr der Heimelf um Lina Maier und Lara Kramlinger ließ bis zur Pause keine nennenswerte Torchance des Tabellenführers zu.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Passau erhöhte nochmals den Druck und Ottobeuren verteidigte mit viel Leidenschaft die knappe Führung. Leider musste man in der 70. Minute doch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Passau schaffte es in der 70. Minute zum ersten Mal die Abwehr spielerisch zu überwinden und schon stand es 1:1. Doch von diesem Rückschlag ließen sich die Ottobeurer Mädels nicht entmutigen und der Punkt wurde bis zum Ende des Spiels erfolgreich verteidigt. 

Schon am nächsten Samstag geht es gegen den Vfl Waldkraiburg um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Anpfiff ist wie gewohnt um 14:00 Uhr.