Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

Damen

Damen - Bezirksoberliga

 

d3b156a5 31dc 4796 82a6 d2ca30d3f464 1

 

Allgemeine Informationen

Alter ab 16 Jahre
Trainer Carina Pelzl
Kontakt d1@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten

MO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Kunstrasenplatz Ottobeuren

DO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Günzplatz Ottobeuren

Hallentraining Montag 19.30 Uhr

Damen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
  4. Liveticker
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Deutlicher Sieg für die ottobeurer Fußballerinnen

Zum letzten Vorrundenspiel empfingen die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren den SV Grasheim. Gegegen den derzeit eher im hinteren Tabellenbereich befindlichen Gegner wolte die Heimelf hier natürlich die Punkte in Ottobeuren behalten. Vor allem wollte man das Spiel in die Spitze kreativer gestalten und im Gegensatz zum letzten Spiel die Torchancen nutzen.

Schon von Beginn an sahen die Zuschauer einen tollen und temporeichen Fußball der Ottobeurer Damen. Es wurde unheimlich schnell kombiniert, das Verschieben sowie das Nachrücken klappten vorbildlich und man zeigte auf jeder einzelnen Position die Präsenz, die erwünscht wird. Der SV Grasheim schaffte es nicht, das Spiel des TSV O zu stören. Sie ließen der Heimelf zu viel Platz im Mittelfeld und Ottobeuren konnte ihr Spiel beliebig gestalten. So war es ein langer Ball von Hannah Ballwieser in den Laufweg von Jacqueline Jeske, die alleine vor der Torhüterin mustergültig auf Laura Reiche ablegte, die nur noch ins leere Tor schieben musste. Zehn Minuten später schaltete ottobeurens Torhüterin Paula Muschik schnell: sie warf den Ball sofort Richtung Mittelfeld und über konsequentes schnelles Rausrücken konnte Ottobeuren einen bilderbuchmäßigen Konter fahren. Jessica Barton spielte einen tollen Gassenpass auf Jacqueline Jeske die den Ball wieder alleine vor der Torhüterin quer auf Emilie Lecquoc ablegte und schon stand es 2:0. Grasheim hatte keine Möglichkeit, die Heimelf aufzuhalten. In der 39.igsten Minute war es ein Freistoß von 18 Metern, den Kristina Jilek eiskalt im kurzen Eck versenkte. Ottobeuren spielte weiter Katz und Maus mit den Gästen: Jessica Barton versenkte das Leder nach tollem Zusammenspiel mit Jacqueline Jeske zum 4:0. Kurz vor der Halbzeit konnte Sandra Rothermel per Kopfball nach getretener Ecke von Hannah Ballwieser den 5:0 Halbzeitstand herstellen.

Nach der Halbzeit wurde auf Seiten des TSV Ottobeuren kräftig durchgewechselt. Grasheim schaffte es durch ihre rohe Gangart jetzt öfter, in Ballbesitz zu kommen. Ottobeuren war durch die Auswechslungen etwas aus dem Rhythmus gebracht, doch nennenswerte Chancen konnten sich die Gäste nicht mehr erspielen. Den 6:0 Endstand stellte Anna Schlauch her und somit blieben die drei Punkte in Ottobeuren.

"Die erste Halbzeit war richtig stark. Die Damen spielten einen unglaublich schnellen Fußball. Wir ließen Grasheim laufen und zogen unser Spiel auf. Die Tore waren alle super rausgespielt und man hat die Chancen dieses Mal genutzt. Meine Ansprüche und Vorgaben wurden zu 100 % umgesetzt und die fünf Tore waren mehr als verdient. In der zweiten Spielhälfte habe ich viel gewechselt und somit kam leichte Unruhe ins Spiel. Die Damen ließen die zweite Halbzeit insgesamt etwas ruhiger angehen, was bei dem Spielstand aber in Ordnung war. Nächste Woche erwarten wir sodann zum ersten Rückrundenspiel den TSV Pfersee Augsburg und wollen hier alles in die Waagschale legen, um die drei Punkte in Ottobeuren zu behalten." so Carina Pelzl, Trainerin des TSV Ottobeuren

Nächstes Spiel

Samstag, 10. November 2018, 17 Uhr in Ottobeuren

Steckbriefe