Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

Damen

Damen - Bezirksoberliga

 

d3b156a5 31dc 4796 82a6 d2ca30d3f464 1

 

Allgemeine Informationen

Alter ab 16 Jahre
Trainer Carina Pelzl
Kontakt d1@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten

MO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Kunstrasenplatz Ottobeuren

DO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Günzplatz Ottobeuren

Hallentraining Montag 19.30 Uhr

Damen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
  4. Liveticker
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Trotz zahlreicher Chancen nur ein Unentschieden

Für die Fußballdamen des TSV Ottobeuren ging es am Samstag zum ungeschlagenen Tabellenersten nach Biberbach. Mit einem ziemlich ausgedünnten Kader aufgrund arbeits- und krankheitsbedingter Abwesenheit machte man sich mit nur 12 Mann auf den Weg. Doch trotz der etwas kleinen Auswechselbank war das Ziel der Damen klar: Man will hier den Liganeuling ärgern und auch Punkte nach Ottobeuren entführen. 

Das Spiel begann sofort ziemlich rasant. Biberbach setzte mit ihrer 2-Ballkontakt-Taktik klare Akzente und machte das Spiel über ihre gute Mitte recht schnell. So war es auch der Gastgeber, der die erste Torchance hatte, doch diese blieb ungenützt. Ottobeuren fand nach kurzer Zeit schnell ins Spiel. Das Mittelfeld um Kapitänin Jessica Barton agierte schneller und ließ Biberbach immer weniger Platz und Zeit, den Ball in die Spitze zu spielen. Ottobeuren gewann langsam die Oberhand und es rollte Angriffswelle um Angriffswelle auf das Tor. Ein schön gespielter Gassenpass landete bei Jacqueline Jeske, die den Ball perfekt mitnahm, doch der Schuss landete leider am Pfosten. Durch schöne Spielzüge über Katja Rätsch hätte Ottobeuren mehrere Tore machen müssen, doch leider blieb jede Chance ungenützt. So war es, wie es kommen musste: Biberbach konnte durch ihre Torschützin mit perfekt getrenem Fernschuss gegen den Lauf von TSV O Türhüterin Paula Muschik den 1:0 Halbzeitstand erzielen.

In der Halbzeit war den Ottobeurerinnen klar, dass das 1:0 mehr als ärgerlich war, denn man war am Drücker und hätte eigentlich führen müssen. So war die Körpersprache in der zweiten Spielhälfte weiter auf Angriff gestellt. Ottobeuren machte so weiter, wie sie aufgehört hatten und drückten konstant auf das Tor der Gastgeber. Doch wieder wurden mehrere Chancen liegengelassen, bis Jessica Barton das 1:1 herstellen konnte. Der Jubel war riesig, doch Ottobeuren blieb hungrig. Sie wollten hier mehr als nur ein Unentschieden. Doch war es eine kleine Unstimmigkeit im Mittelfeld, die Biberbach ausnutzte und wieder war es die Stümerin der Heimelf die den Ball erneut im entfernten Torwarteck zum 2:1 versenkte. Die Führung der Gastgeber war in den Augen des TSV O mehr als ärgerlich. Doch das Spiel war noch nicht aus. Nach einer Ecke landete der Ball bei Hannah Ballwieser, die den Ball mit einem Weitschuss im Tor versenkte und in der 89igsten Minute den 2:2 Endstand herstellte.

"Die Erwartung an den Gastgeber war hoch, da sie bis jetzt als Liganeuling ja noch kein Spiel verloren haben. Wir waren alle von Anfang an heiß und wollten hier Punkte mitnehmen. Die Einstellung, der Wille und der Mannschaftsgeist war von Anfang an da und jede Einzelne hat heute super gespielt. Das Einzigste, was ich leider ankreiden muss, ist unsere sehr schlechte Chancenverwertung gewesen. Wir waren vor dem Tor einfach nicht kaltschnäuzig genug, denn sonst hätten wir hier 3, 4 oder mehr Tore machen müssen. Trotz der verlorenen zwei Punkte, war es ein tolles Spiel und eine tolle Mannschaftsleistung. So empfangen wir nächste Woche mit breiter Brust den SV Grasheim und wollen hier umsomehr die Punkte in Ottobeuren lassen." so die Trainerin des TSV Ottobeuren 

Nächstes Spiel:

Samstag, 10.11.2018, 17 Uhr in Ottobeuren gegen Grasheim

Steckbriefe