Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

Damen

Damen - Bezirksoberliga

 

d3b156a5 31dc 4796 82a6 d2ca30d3f464 1

 

Allgemeine Informationen

Alter ab 16 Jahre
Trainer Carina Pelzl
Kontakt d1@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten

MO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Kunstrasenplatz Ottobeuren

DO 19.30 Uhr - 21.00 Uhr - Günzplatz Ottobeuren

Hallentraining Montag 19.30 Uhr

Damen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
  4. Liveticker
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Ein 1:1 beim Landesligaabsteiger

Die Fußballerinnen des TSV Ottobeuren machten sich am Mittwoch auf den Weg zum Nachholspiel nach Pfersee Augsburg. Mit vielen angeschlagenen Spielerinnnen und ohne die ebenfalls angeschlagene Torhüterin Paula Muschik stand für die Ottobeurerinnen eine schwere Aufgabe bevor. 

So lief es die ersten Minuten nicht rund für den TSV O. Die Bälle wurden leichtfertig vergeben und mit dem Mittelfeldpressing der Heimelf kamen die Gäste zunächst nicht klar. So war es schon in der 12. Minute ein Freistoß der Augsburgerinnen, der schön getreten im Kreuzeck zum 1:0 versenkt wurde. Doch mit so einem Rückstand konnte man die Ottobeurer Elf nicht mehr beeindrucken. Das Tor rüttelte  die Mannschaft um Kapitänin Jessica Barton wach. Jetzt wurden schöne Bälle in die Spitze gespielt und Ottobeuren kam immer wieder vor das Tor des TSV Pfersee Augsburg. Eine Ecke führte bei der Heimmannschaft zu einer von etlichen Diskussionen mit dem Schiedsrichter und Ottobeuren nutzte die Gunst der Stunde, ließ Augsburg diskutieren und führte die Ecke schnell aus. Zuerst segelte der Ball noch über die Köpfe von Jacqueline Jeske und Jessica Barton doch Rosi Albrecht stand goldrichtig und köpfte zum 1:1 ein. Augsburg versuchte jetzt, den Druck zu erhöhen, doch sämtliche Bälle wurden entweder von der Abwehr um Sandra Rothermel, spätestens bei Ottobeurens Torhüterin Kristina Jilek entschärft. So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeit. 

In der zweiten Spielhälfte war es wiederum Augsburg, die das Zepter in die Hand nahmen. Sie versuchten vergeblich durch das Ottobeurer Abwehrbollwerk zu kommen. Doch die Gäste ließen nichts anbrennen, gewannen viele Zweikämpfe und jeder versuchter Pass in die Gasse wurde abgefangen. Aufgrund vieler angeschlagener Spielerinnen, war es dem TSV O nicht mehr möglich, das Spiel nach vorne aufzubauen. So konzentrierten sich die ottobeurer Damen, das Spiel der Gastgeber zu stören und keine Torchancen mehr zuzulassen. Augsburg wurde immer ungeduldiger. Jegliche Schiedsrichterentscheidungen wurdelautstark angezweifelt.  So wurde seitens der Gastgeber viel Kraft für nichts verwendet und Ottobeuren konnte jedweden Angriff entschärfen und das 1:1 halten.

„Toll war heute, die Einstellung jeder Spielerin. Wir haben uns trotz Erkältungswelle super zurückgekämpft und den Ausgleich erzielt. In der zweiten Halbzweit wurde auf unserer Seite nur verwaltet doch auch das haben die Damen mit viel Ehrgeiz und Kampfgeist gemeistert. Ich hoffe, dass sich die ein oder andere für Samstag schnell auskurieren kann und wir uns gegen FC Augsburg in voller Bandbreite aufstellen können, damit wichtige Punkte gegen den Tabellennachbar eingefahren werden können.“ Carina Pelzl, Trainerin des TSV O.

6E5FA21F 77DC 4D38 9F79 2F6F03959577

 

Steckbriefe

facebook_page_plugin