Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

B-Mädchen

B-Juniorinnen - Bezirksliga Süd

 Mannschaftfoto Mädels

Allgemeine Informationen

 

Alter U17
Trainer Jacqueline Jeske, Sandra Rothärmel, Verena Schmidbauer, Paula Muschik, Kristina Jilek
Kontakt bm@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten Mo und Do 17:45 Uhr - 19:15 Uhr 
Trainingsplatz Mo: Günzplatz Ottobeuren, Do: Kunstrasenplatz Ottobeuren

B-Mädchen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Wichtiger Sieg zum Saisonstart

Einen wichtigen Sieg fuhren die B-Juniorinnen des TSV Ottobeuren in der Landesliga im Auswärtsspiel gegen den FC Stern München ein. Mit 1:2 schlug das Team von Trainer Thomas Stocker den Liga Konkurrenten aus München.

Dieser Erfolg war zu Beginn nicht unbedingt absehbar, da der Kader sehr dünn ist und man auf einige Spieler verzichten musste.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit guten Spielzügen auf beiden Seiten. Hier merkte man sofort, dass keiner der beiden Mannschaften als Verlierer vom Platz gehen wollte. Bei allem Einsatz war es bis zum Schluss aber eine faire Partie.

Nach 15 Minuten hatte Ottobeuren das Spielgeschehen weitgehend bestimmt, nach der Balleroberung wurde gut und schnell umgeschaltet und so kamen die Stürmerinnen auch immer wieder zu Torschüssen. Die Defensive stand ebenfalls sehr sicher, bis auf einen Konter wurde nichts zugelassen. In der 22. Minute erzielte Anna Schlauch mit einem direkt getretenen Eckball die verdiente 0:1 Führung. Nach einer Balleroberung tief in der gegnerischen Hälfte behielt Selina Pohl den Überblick und erhöhte in der 28. Minute auf 0:2. Ottobeuren ließ es dann ein bisschen ruhiger angehen und wurden in der 34. Minute eiskalt mit dem Anschlusstreffer für den FC Stern bestraft.

So ging es mit der knappen 1:2 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild, es blieb beim offenen Schlagabtausch und es wurde weiter verbissen um jeden Ball gekämpft. Die erste Torchance hatten erneut die Gäste. Ab der 70. Minute erhöhte die Heimelf den Druck und kam zu zwei guten Torchancen.

Ottobeuren agierte in dieser Phase zu passiv und ließ sich zu tief in die eigene Hälfte drängen. Am Ende verteidigte man mit Glück und Geschick die 1:2 Führung und ging als Sieger vom Platz. Alles in allem ein guter Auftritt. Einzig allein die mangelnde Chancenverwertung ist zu kritisieren.