Willkommen
auf unserer
Homepage

TSV Ottobeuren

Frauen- und Mädchenfussball

B-Mädchen

B-Juniorinnen - Landesliga

 

Allgemeine Informationen

 

Alter U17
Trainer Carina Pelzl
Kontakt bm@tsvo-frauenfussball.de
Trainingszeiten Mo 18.00-19.30 Uhr u. Do 17.00-18.30 Uhr (Hallentraining Mittwoch 16.00-18.00 Uhr)
Trainingsplatz Montag in Ottobeuren, Donnerstag in Hawangen

B-Mädchen BFV Infos

  1. Spiele
  2. Tabelle
  3. Torschützen
Laden...
Laden...
Laden...
next
prev

Drei Punkte vom Winde verweht

Vergangenen Samstag starteten die B-Juniorinnen des TSV Ottobeuren in der Landesliga schon in die Rückrunde. Zu Gast waren die Gegner aus Geiersthal. Hier erinnerten sich die Mädels noch an ihr erstes Spiel in der Landesliga, das man in Geiersthal mit 3:0 verloren hat. Umso größer war der Wille bei jeder Einzelnen, den Geiersthaler Mädels zu zeigen, dass hier noch eine Rechnung offen war und man die Punkte in Ottobeuren behalten will.

Von Anfang an nahm Ottobeuren das Zepter in die Hand und drückte mit Hilfe des Rückenwindes die Gäste in die eigene Spielfeldhälfte. Geiersthal kam überhaupt nicht ins Spiel. Die Spielmacherin der Gäste wurde fast komplett ausgeschalten und Ottobeuren startete Konter um Konter. Ein toller Gassenpass fand Anna Schlauch die den Ball alleine vor der Torhüterin souverän zum 1:0 versenkte. Auch das 2:0 entstand durch einen schönen Spielzug, der wieder bei Anna Schlauch landete, die ihn zum 2:0 einnetzte, was auch der Halbzeitstand war.

In der Pause gab es wenig zu kritisieren, da die Laufbereitschaft und das Füreinander stimmten. Auch die Zweikampfführung war lobenswert und so startete man in die zweite Halbzeit.

Nun war es aber Ottobeuren, die gegen den Wind rennen musste. Der Trainer der Geiersthaler gab seinem Team natürlich die Anweisung mit Hilfe des Rückenwindes aus allen Lagen auf das heimische Tor zu schießen, was dann auch so durchgeführt wurde. Einer dieser Weitschüsse landete im Tor und somit stand es 2:1. Doch nur 7 Minuten nach diesem Treffer zeigte Ottobeuren einen super Spielzug aus dem Mittelfeld heraus – über sogenannte „One Touch“ –Pässe wurde der Ball über außen geleitet, hier kam ein flacher scharfer Pass in die Mitte, der die freistehende Emilie Lecoq fand. Diese nahm den Ball direkt und erzielte das 3:1. Eigentlich war somit alles klar. Geiersthal kam spielerisch überhaupt nicht vor das Tor der Gastgeber. Doch sie schossen weiterhin aus allen Lagen und der Rückenwind zu Gunsten der Torschüsse der Gäste, machte es der Ottobeurens Torhüterin schwer, die geschossenen Bälle zu halten und so landeten zwei dieser Weitschüsse auf kuriose Weise im Tor der Gastgeber und am Ende hieß es: 3:3. Ottobeuren musste sich somit die Punkte teilen, was dem Wind zu verdanken war.


„Dass man als Drittplatzierter in die Winterpause geht, darauf können die Mädels stolz sein. Sie haben wirklich tolle Spiele gemacht und einen super Teamgeist bewiesen. Mit dem Elan und dem Willen jeder Einzelnen wollen wir am 07.04.2018 dann in die restliche Rückrunde starten“ so die Trainerin des TSV Ottobeuren.

Am 07.04.2018 empfangen die Mädels dann die Gäste aus Stern München.





facebook_page_plugin